Gesundheit

Saunabaden ist eine alte Tradition. Im Mittelpunkt des Saunabadens steht Ihre eigene Gesundheit.

Erkältungsvorbeugend

Das Saunieren in der Aggersauna steht vor allem für die Abhärtung gegen Erkältungskrankheiten und fördert Ihre Gesundheit. Mit Erhöhung der Körpertemperatur während der Schwitzphase werden, ähnlich wie bei echtes Fieber, weitere Immunzellen für die Infektabwehr aktiviert.

Entspannung & Gefäßtraining

Die Abfolge zwischen Warmbad und Kaltbad hat eine wohltuende Auswirkung auf das subjektive Wohlbefinden und gleichzeitig einen positiven Einfluss auf das vegetative Nervensystem sowie Ihren Stoffwechsel und bedingt einer Senkung des Blutdrucks.

Hautpflege

Das Saunabaden dient auch der Hautpflege und wirkt verlangsamend positiv auf die Hautalterung und bewirkt bei wiederholten Wasseranwendungen eine gründliche, aber schonende Körperreinigung. Bei sehr trockener Haut wird die Struktur durch Aktivierung der Schweißdrüsen und Wassereinlagerungen in die Hornschicht verbessert.

Schmerzlinderung

Bei chronischen Rückenschmerzen oder Arthrose können Symptomlinderungen herbeigeführt werden. Durch die Abfolge zwischen Saunabanden und anschließenden Kaltbad wird die Muskulatur entspannt, welches auch einen physiologischen Effekt hat.

 

Sauna sollten Sie nicht machen:

Menschen mit Entzündungen, mit akuten Infektionskrankheiten, mit Herz-Kreislauf-Krankheiten, mit Venenthrombosen oder Krampfaderleiden wird im Allgemeinen vom Besuch einer Sauna oder eines Dampfbades abgeraten. Gegebenenfalls sollten ältere Menschen ihren Hausarzt befragen.

Saunieren während der Schwangerschaft ist durchaus möglich. Unsere jungen Saunisten dürfen gerne die Aggersauna in Begleitung besuchen.